Kommende ausstellung

Live on Air
Der Klang des Materials in der Kunst der 1950er bis 1970er Jahre
Kaiser Wilhelm Museum

Die Kunstmuseen Krefeld widmen dem unsichtbaren Material Sound in der Kunst der 1950er bis 1970er Jahre eine Ausstellung unter dem Titel Live on Air. In dieser experimentierfreudigen Zeit werden Grenzen in der Kunst gesprengt und Werkstoffe von Künstler*innen verarbeitet, die bislang im Kunstkontext keine Rolle spielten. Auch Klänge, Töne, Geräusche, Signale und Stimmen werden zum 'handfesten' bildhauerischen Material. Das Hören bereichert nun die sinnliche Wahrnehmung. Ausgehend von der Maschinenplastik, fließt der Sound in Gattungen wie Performance, Installation und Neue Medien ein, die gerade erst Gestalt annehmen. Im Fokus stehen Soundobjekte von Künstler*innen wie Yaakov Agam, Mary Bauermeister, Jannis Kounellis, Robert Morris, Bruce Nauman, Robert Rauschenberg, David Tudor und andere. Begleitend erscheint ein Katalog (Dt./Engl.).

Kuratorin: Dr. Sylvia Martin

Hermann Goepfert  
Optophonium, 1961/62  
Soundobjekt, Holz, Metall, Farbe, 57 Aluminiumplatten, 6 Lampen, Tonband, Lautsprecher  
181 × 288 x 31,5 cm  
Slg. Kunstmuseen Krefeld  
© VG Bild-Kunst, Bonn 2021
Hermann Goepfert
Optophonium, 1961/62
Soundobjekt, Holz, Metall, Farbe, 57 Aluminiumplatten, 6 Lampen, Tonband, Lautsprecher
181 × 288 x 31,5 cm
Slg. Kunstmuseen Krefeld
© VG Bild-Kunst, Bonn 2021
Yaacov Agam  
Tableau Tactile Sonore, 1963  
50 Blechkapseln, 50 Spiralfedern, Sperrholzplatte, Sperrholzkasten, Lackfarbe  
100 × 139 x 18,5 cm  
Slg. Kunstmuseen Krefeld  
© VG Bild-Kunst, Bonn 2021
Yaacov Agam
Tableau Tactile Sonore, 1963
50 Blechkapseln, 50 Spiralfedern, Sperrholzplatte, Sperrholzkasten, Lackfarbe
100 × 139 x 18,5 cm
Slg. Kunstmuseen Krefeld
© VG Bild-Kunst, Bonn 2021