Panel: Als die Utopie modern war
Moderne Tendenzen der 1920er Jahre im Rheinland
  • Haus Esters

    Viele Ideen und Impulse, die zum Verständnis von Moderne und zur Entstehung des Bauhauses führten, lassen sich in ihren Ursprüngen im Rheinland finden. Städte wie Krefeld, Düsseldorf, Essen und Münster waren pulsierende Orte, an denen auf unterschiedliche Weise utopisch gedacht wurde.

    Diskussionsteilnehmer*innen:
    Dr. Jasmin Grande (stell. Leiterin des Instituts „Moderne im Rheinland“ an der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf)
    Christiane Lange (1. Vorsitzende von Mies van der Rohe in Krefeld e.V., Krefeld)
    Dr. Wolfgang Schepers (ehem. Direktor des Museums August Kestner, Hannover)

    Moderation: Dr. Ina Ewers-Schultz (freie Kuratorin, Köln)