Kommende ausstellung

Enzo Mari
Kaiser Wilhelm Museum, Haus Lange

Die groß angelegte Retrospektive widmet sich dem italienischen Künstler und Designer Enzo Mari (*1932, Novara, Italien), der als einer der einflussreichsten Protagonisten des italienischen und internationalen Designs gilt. Die Ausstellung wurde vom international bekannten Kurator Hans Ulrich Obrist für die Triennale Milano (April bis September 2020) entwickelt. Für die zweite Station in Krefeld wird sie zusammen mit Museumsdirektorin Katia Baudin für das Kaiser Wilhelm Museum adaptiert und mit Exponaten insbesondere aus der eigenen Sammlung ergänzt. Als erste umfassende Schau in Deutschland wird sie so das immer noch aktuelle und experimentierfreudige Werk Enzo Maris zur Wiederentdeckung präsentieren.

Die Ausstellung spiegelt die programmatische Linie der Kunstmuseen Krefeld wider, die das Wechselspiel zwischen Kunst und Design in den Fokus rückt und das Erbe von Werkbund und Bauhaus aus zeitgenössischer Perspektive untersucht. Enzo Mari positioniert sich selbst als Grenzgänger zwischen Kunst und Design mit Skulpturen, Möbeln, Alltagsgegenständen, Spielzeug und Buchgestaltung. Schon in den 1960er-Jahren war das Kaiser Wilhelm Museum eines der ersten Museen in Deutschland, das Objekte von Enzo Mari erworben und diese auch im ZERO-Kontext gezeigt hat. Ergänzend zur Hauptpräsentation im Kaiser Wilhelm Museum werden im Haus Lange zeitgenössische Künstlerinnen und Designerinnen eingeladen, aus ihrer Sicht auf das Schaffen von Enzo Mari zu reagieren und seine Relevanz für die Gegenwart sichtbar zu machen.

Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit der Triennale Milano organisiert.

Kuratoren: Hans Ulrich Obrist, Katia Baudin

Enzo Mari, Struttura no 445, 1958, Aluminium, Kunstmuseen Krefeld
Enzo Mari, Struttura no 445, 1958, Aluminium, Kunstmuseen Krefeld